Kursbeschreibung Dirigieren

Der „Pop-/Jazz-Chortag“ in Neuwied bietet auch interessierten Chorleiterinnen und Chorleitern die Gelegenheit, Neues kennenzulernen, Kenntnisse aufzufrischen, zu erweitern oder zu vertiefen, sowie die Möglichkeit, mit einem vorbereiteten Chor probentechnisch aktiv zu arbeiten und den Chor im Abschlußkonzert auch selbst zu dirigieren.

Die Anzahl der ChordirigentInnen ist auf maximal sechs begrenzt. Jeder Dirigent/jede Dirigentin erhält eines der sechs zur Verfügung stehenden Chorarrangements, das er/sie im Laufe des Kurstages in verschiedenen Probenstadien mit dem Projektchor einstudiert und abends im öffentlichen Konzert auch selbst dirigiert.

Die Arrangements sind im Schwierigkeitsgrad unterschiedlich (3-st. bis 5-st.). Es empfiehlt sich daher, vor Kursbeginn mit dem Kursleiter Kontakt aufzunehmen, um die Stückzuweisung, Verfahrensweise und die gewünschte persönliche Lernstrecke zu besprechen.

In Probenphase I (10 Uhr bis 11.30 Uhr) arbeiten die DirigentInnen jeweils getrennt mit Frauen- und Männerstimmen. In dieser Probenphase geht es um die Sicherung des musikalischen Verlaufes, Tonkorrekturen, Tempo und Dynamik. In den Leerzeiten zwischen ihren eigenen Probeneinheiten wirken die gerade nicht probenden DirigentInnen im Chor mit und schauen sich kritisch und lernfreudig die KollegInnen an.

In Probenphase II (14.15 Uhr bis 15.45 Uhr) arbeiten die DirigentInnen jeweils mit dem Gesamtchor ihr Konzertstück des Abends.

In Probenphase III (16.00 Uhr bis 18.00 Uhr) setzen die DirigentInnen ihre Arbeit mit dem Gesamtchor fort mit Coach Jürgen Böhme.

Die DirigentInnen dirigieren im öffentlichen Konzert um 19 Uhr (Konzertaula) ihr tagsüber mit dem Chor erarbeitetes Stück.

Die Teilnehmer erhalten am Ende des Kurses eine qualifizierte Teilnahmebescheinigung, die Ihnen im Laufe des Abschlußkonzerts ausgehändigt wird.

Auf Grund der nur begrenzt zur Verfügung stehenden Plätze erfolgt die Kurszulassung grundsätzlich nach Eingang der Anmeldungen.